Transparent image

← Back to Blog Home

SEO-Strategie für HVAC-Unternehmen

 

Bei täglich weltweit 3.293,25 Milliarden Suchanfragen über Google entgehen Ihnen wichtige Geschäftschancen, wenn Ihr HVAC-Unternehmen nicht durch Suchmaschinen wie Google, Yahoo oder Bing auffindbar, erst gar nicht im Internet vertreten oder Ihre Website nicht SEO-optimiert ist.

 

Potenzielle Kunden nutzen das Internet als erste Anlaufstelle, wenn sie nach Dienstleistern jeglicher Art suchen. SEO („Search Engine Optimization“, engl. für „Suchmaschinenoptimierung“), bezeichnet den Prozess, Ihre Website so einzurichten, dass sie in den sogenannten organischen (= kostenlosen und unbezahlten) Ergebnissen von Suchmaschinen auftaucht. Es gibt auf und außerhalb Ihrer Website verschiedene Möglichkeiten, mit denen Sie sicherstellen können, dass Sie auf Google, Yahoo oder Bing angezeigt werden, wenn ein potenzieller Kunde beispielsweise nach „Heizung + Reparatur + Ihre Stadt“ sucht.

 

Es gibt hunderte Faktoren, die Ihr Google-Ranking beeinflussen können. Im Folgenden stellen wir Ihnen einige der wichtigsten Schritte für Ihre SEO-Strategie vor:

 

 

Erstellen Sie eine gute Website für Ihr Unternehmen und steigern Sie die Präsenz in den Suchmaschinenergebnissen

 

Websiten von HVAC-Unternehmen verfügen oftmals über eine begrenzte Anzahl von Seiten, meist „Home“, „Über Uns“, „Leistungen“ und „Kontakt.“ Durch diese wenigen Schlüsselworte bleibt auch Ihre Präsenz eher begrenzt.

 

Fragen Sie sich: Welche Services bietet Ihr Unternehmen außerdem noch an? Durch die Erstellung von separaten Seiten für diese Services führt die Suchmaschine für alle diese Kombination auf. Dadurch werden Sie beispielsweise mit den Begriffen: ‚Heizungsreparatur Frankfurt‘, ‚Heizungswartung Frankfurt‘, ‚Heizungsnotdienst Frankfurt‘ gelistet.

 

Dennoch ist hier etwas Feingefühl gefragt: es ist nicht empfehlenswert, „Unterseiten von Unterseiten von Unterseiten“ zu erstellen, diese wiederum werden von Google und Co. schlicht ignoriert. Wenn möglich, empfiehlt es sich, hier den Profi zu befragen, der für eine klare und eindeutige Seitenstruktur sorgt. Was Google nicht „versteht“ (also Informationen, die der Crawler nicht ohne Weiteres findet), wird schlechter gerankt.

 

Bieten Sie Ihre Dienstleistungen in verschiedenen Städten an, erstellen Sie Unterseiten für die jeweiligen Städte: ‚Heizungsreparatur Frankfurt‘, ‚Heizungsreparatur Wiesbaden‘, ‚Heizungsreparatur Mainz‘, um für Ihre Kunden besser auffindbar zu sein.

 

Seitenoptimierung

 

Nachdem Sie Seiten für Ihre Dienstleistungen sowie die zugehörigen Unterseiten erstellt haben, müssen diese gemäß branchenüblicher Vorgehensweisen optimiert und so eingerichtet werden, dass Suchmaschinen verstehen, worum es auf der Seite geht. Zu einigen der wichtigen Elemente auf der Seite gehören:

 

– ein einzigartiger Titel-Tag für jede Seite. Titel-Tags sagen der Suchmaschine und dem Besucher kurz und knapp, worum es auf Ihrer Seite geht.

– H1-Tag: Der H1-Tag ist die wichtigste Überschrift, weil sie zeigt, worum es auf Ihrer Seite geht. Bei korrekter Nutzung werden Ihre Suchmaschinenergebnisse durch diesen Titel verbessert.

– Versehen Sie Bilder mit Schlüsselworten

– Die Seiten-URL sollte das Schlüsselwort der Seite umfssen

– Erstellen Sie eine XML-Sitemap und übermitteln Sie sie an Google Webmaster Tools. Durch Sitemaps erfährt die Suchmaschine, welche Seiten sich auf Ihrer Website befinden, was für ein besseres Listing sorgt.

 

 

Eingehende Links („Backlinks“)

Eines der wichtigsten Hilfsmittel zur Optimierung Ihrer Seite sind eingehende Links. Die Anzahl qualitativer hochwertiger, eingehender Links ist einer der wichtigsten Faktoren zur Bestimmung der Platzierung. Dafür gibt es mehrere Möglichkeiten:

 

Links von Vereinigungen/Interessenverbänden etc.

Stellen Sie sicher, dass Berufsverbände, denen Sie angehören (z. B. Industrie- und Handelskammer, Netwerkgruppen), Links auf Ihre Seite anzeigen.

 

Aufnahme in Branchenverzeichnisse

– tragen Sie Ihre Seite in möglichst viele Verzeichnisse ein, z. B. Gelbe Seiten, Yelp, etc., um die Anzahl der auf Ihre Seite verweisenden Backlinks zu erhöhen.

 

Schreiben Sie interessante Inhalte/Artikel über Ihre Branche

– vermutlich die wichtigste Quelle eingehender Links. Diese Möglichkeit erlaubt Ihnen z. B. einen Artikel über „Boiler“ zu schreiben, diesen auf hunderten Seiten und Branchenverzeichnissen zu veröffentlichen und dadurch auf Ihre eigene Seite zu verlinken.

 

Qualität zählt!

Hier ist Google eisern: Inhalte müssen nützlich und gut geschrieben sein, oberflächliche, nichtssagende Inhalte werden von der Suchmaschine ignoriert.

 

Optimieren Sie Ihre Seiten und Unterseiten mit diesen SEO Best Practices und verbessern Sie Ihren Suchmaschinenauftritt für potenzielle und bestehende Kunden!

 

Dieser Beitrag wurde unter Best Practice, General, Marketing abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.