Transparent image

← Back to Blog Home

HLK-Newsletter – der Draht zu Ihren Kunden!

Newsletter. Jeder erhält sie, viele Unternehmen versenden sie, aber kaum eine Firma schöpft das volle Potential aus. Besonders im Field Service können HLK-Newsletter in kraftvolles Marketing-Tool sein.

 

Ein Newsletter ist ein regelmäßiger oder unregelmäßiger Brief oder eine E-Mail, die Menschen, meist Ihre Kunden, über Neuigkeiten informiert und ihnen weitere Dinge, die von Interesse sein könnten, direkt in das Postfach liefert. Viele Unternehmen nutzen Newsletter gerne, weil sie eine Möglichkeit darstellen, dem Kunden Informationen direkt zu präsentieren. Ein zusätzlicher Vorteil ist, dass sich die Empfänger, die sich auf der Mailinge-Liste befinden, freiwillig angemeldet haben.

Sie möchten mehr über Ihr Unternehmen erfahren!

 

Newsletter sind eine großartige Möglichkeit zur Kommunikation mit Kunden im Bereich HLK. Marketing-Alternativen, wie die Nutzung sozialer Medien oder die Erstellung von Videos ist aufwändig und je nach Unternehmen nur schwer umsetzbar, wohingegen Newsletter für beinahe jedes Unternehmen eine machbare Möglichkeit darstellen.

Erzählen Sie uns mehr über Ihr Unternehmen!

Erzählen Sie uns mehr über Ihr Unternehmen!

 

Bewerten Sie Ihre Ausgangslage

Haben Sie bereits einen HLK-Newsletter? Sind Sie der Meinung, er könnte Ihnen bei Ihren Marketing-Bemühungen helfen? Viele Unternehmen sind davon nicht überzeugt. Sie haben zwar einen Newsletter, der jedoch veraltet, ungeplant und langweilig ist. Vielleicht versendet Ihr Unternehmen sogar noch postalische Rundbriefe?

 

Das Großartige an Newslettern ist, dass es sehr einfach ist, Informationen über Wettbewerber zu erhalten. Melden Sie sich einfach für deren Newsletter an und erhalten Sie Informationen direkt in Ihren Posteingang, oder suchen Sie im Internet nach der Marke und dem Begriff „Newsletter“, um herauszufinden, was die großen Marken der Branche treiben – viele Unternehmen bieten ihre Newsletter auch online zum herunterladen an. Wofür Sie sich auch entscheiden, nehmen Sie Ihren Newsletter unter die Lupe und fragen Sie sich, ober er noch dem aktuellsten Standard entspricht. Falls nicht, ist es möglicherweise an der Zeit, Ihrem Newsletter einen frischen Anstrich zu verleihen und ihm vom Mittelmaß zu einem Top-Newsletter zu verhelfen.

 

Kein Ziel, kein Newsletter!

Wenn Sie sich dazu entschieden haben, Ihren Newsletter zu überarbeiten, sollten Sie sich als erstes mit Ihren Geschäfts- und Marketingzielen befassen. Newsletter gehören zum Bereich Content Marketing und genau wie mit Blog-Artikeln, E-Books und Videos, ist es einfach, Zeit und Geld zu verschwenden, ohne einen Nutzen daraus zu ziehen. Dem beugen Sie vor, wenn Sie ein klares Ziel für Ihren Newsletter formulieren. Dieses Ziel ist natürlich für Ihre Marketingziele und schlussendlich auch für Ihre Unternehmensziele förderlich. Wenn Sie kein klar formuliertes Ziel für Ihren Newsletter haben, sollten die Alarmglocken angehen: ohne Ziel gibt es keine Möglichkeit, Erfolge zu messen oder Verbesserungsmöglichkeiten zu identifizieren!

 

Haben Sie schon die Field Service Software von Synchroteam ausprobiert? Testen Sie sie kostenlos!

 

Ihren Newsletter verbessern

Mit dem perfekten Newsletter werden wir uns in einem anderen Artikel befassen. Für den Anfang geben wir Ihnen jedoch ein paar nützliche Tipps:

 

  1. Stil: Achten Sie auf den Stil. Ihr Newsletter sollte ansprechend gestaltet sein, den Markenauftritt des Unternehmens widerspiegeln und in Sachen Sprache und Design einheitlich sein.
  2. Ziele: Behalten Sie bei der Planung und der Erstellung des Newsletters Ihre Ziele vor Augen, um sicherzustellen, dass Sie keine Ressourcen verschwenden.
  3. Tools: Informieren Sie sich über hilfreiche Tools wie Mailchimp, um den Versand zu automatisieren und professioneller auftreten zu können.
  4. Unterstützung: Verfügen Sie intern nicht über die Ressourcen oder das Fachwissen, sollten Sie darüber nachdenken, die Erstellung und den Versand des Newsletters an eine externe Agentur zu vergeben.
  5. Kunden: Denken Sie daran, in einem Newsletter geht es um den Kunden, nicht um Ihr Unternehmen!
  6. Informieren: Versuchen Sie, Ihre Kunden zu unterhalten und zu informieren, anstatt ihnen einfach nur Produkte zu verkaufen.
  7. Antwort: Bieten Sie stets eine Reaktionsmöglichkeit, einen „Call to Action“. Wie wäre es z. B. mit „Buchen Sie Ihren Kontrolltermin“, „App herunterladen“ oder „Mit einem Fachmann sprechen“ – es sollte sich stets um etwas handeln, dass bei der Erfüllung eines weiteren Ziels unterstützt.

 

Die Abonnentenbasis Ihres HLK-Newsletters erweitern

Ob Sie schon einen Newsletter haben oder noch in der Planungsphase sind, Sie sollten E-Mail-Adressen sammeln und einen Verteiler aufbauen. Die Möglichkeit dazu bietet sich oftmals bei Neukunden, weitere Möglichkeiten sind jedoch Popup-Fenster auf Ihrer Website, bei denen Besucher aufgefordert werden, sich einzutragen oder das Auslegen von kleinen Formularen bei Unternehmensveranstaltungen und in Geschäften. Sobald Sie einen angemessenen Verteilerstamm haben, empfehlen wir die Sendereihenfolge: Inhalte – Inhalte – Verkauf (neues oder aktualisiertes Produkt, Erweiterungen etc.) – Inhalte – Inhalte. Versuchen Sie, Ihren Newsletter kontinuierlich zu verbessern – das Internet bietet unzählige Ressourcen die Ihnen helfen können.

 

Eine letzte Warnung: Die Sammlung von E-Mail-Adressen von Kunden ist ein Drahtseilakt. Es beweist, dass Ihre Kunden Ihnen vertrauen. Informieren Sie sich über Datenschutzgesetze und behandeln Sie Ihre Kunden als wertvollen Kontakt – andernfalls riskieren Sie den Verlust von Kunden und einen schlechten Ruf.

Dieser Beitrag wurde unter Marketing, Online, Strategie abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.